www.zls.de

SOFTWARE - Allgemein

Server ZLS setzt als Server-Betriebssystem LINUX, konkret eine Variante der am Markt gängigen Versionen ein. LINUX erlaubt ein beliebiges Erweitern der gleichzeitigen Nutzerzahl, ohne zusätzliche Lizenzen. Darüberhinaus ist LINUX ein sehr performantes System mit hohen Sicherheitsstandards.
Client Der Arbeitsplatz im Netzwerk sollte mindestens mit 1GB Hauptspeicher und einer CPU mit mindestens 2 GHz ausgestattet sein. Unsere Client-Software läuft unter Microsoft Windows ab Windows 2000. Wer keine grafische Benutzeroberfläche benötigt, kann auf UNICAR-Classic zurückgreifen. Hier reicht ein alter PC ab Windows 95. Vorhandene Drucker (exkl. GDI-Drucker) werden unterstützt.
Software Die Software ist modulartig aufgebaut. Der Kunde kann mit einem Basispaket einsteigen und sich mit dem System vertraut machen. Im Zeitablauf können dann Zusatz-Komponenten eingesetzt werden.

Zeiterfassung, Kasse, Prov.-Abrechnung oder auch VK-Manager sind mögliche Erweiterungen.

Wichtig: Zeiterfassung und Kasse ziehen Hardware-Erweiterungen nach sich (siehe auch Hardware).

Schulung Schulung bei Neukunden im Betrieb des Kunden sind obligatorisch.
Dabei gilt: Je umfangreicher die Software-Ausstattung, desto größer das Schulungspaket (s.auch Dienstleistung Schulung).
Updates ZLS-Kunden erhalten im Rahmen der Software-Support-Verträge mehrere Updates pro Jahr. Die Aktualisierung erfolgt per Datenfernübertragung, bei großen Updates per Download von unserer Homepage
© 2017 www.zls.de  Impressum